Wie du deine Lebensbereiche in Einklang bringst

Du musst gar nichts.

Außer sterben.

Als ich das erste Mal von dem Menschen gehört habe, der 2,5 Jahre auf einer Parkbank in London saß und nichts weiter tat als nachzudenken konnte ich nicht glauben, dass jemand so verrückt sei.

Wer dieser Mensch war und was aus ihm geworden ist verrate ich dir am Ende dieses Artikels. 

Aber vorher lass mich noch kurz auf die gängigste Reaktion darauf eingehen.

Wieso beurteilen wir dieses Verhalten als verrückt ?

Wenn wir ehrlich zu uns selbst sind, liegt es wohl an der Tatsache, dass wir uns dieses Verhalten nicht erklären können und daher mit Urteilen um uns schmeißen wie Schausteller mit ihren Bonbons an Karneval.

Vielleicht weckt eine solche Geschichte auch Gefühle wie Neid oder Missgunst hervor. Fühlen wir uns bedroht oder verdeutlicht es unsere eigene Unzufriedenheit mit dem Leben?

Anstatt uns wie Fort Nox zu verriegeln sind diejenigen klar im Vorteil, die ihre Perspektive ändern und sich auf ungewohntes Einlassen können. 

Mit Sicherheit klingt es zunächst befremdlich nichts zu tun. 

Für viele Berufstätige wird eine solche Aussage nicht gerade Musik in den Ohren sein.

Aber es ist doch so:

Solange du als freier Mensch geboren wurdest und dies auch bleiben möchtest, musst du fortwährend für deine Freiheit kämpfen.

Freiheit bedeutet für mich, das zu tun was ich möchte ohne dabei jemandem Rechenschaft schuldig zu sein.

Es gibt fünf große Lebensbereiche um die wir uns kontinuierlich kümmern müssen.

Wenn wir es schaffen diese in Einklang mit unseren Wünschen und Vorstellungen zu bringen, können wir glücklich und zufrieden leben.

Wie kann es also einem Menschen gelingen so gelassen zu sein, wenn es doch so viel zu tun gibt ?

Der Antwort auf diese Frage ist denkbar einfach.

Unsere Wünsche und Vorstellungen erschaffen wir uns selbst indem wir uns zunächst über unsere Ziele klar werden und anschließend Schritt für Schritt daran arbeiten. 

Aber niemand kann uns vorschreiben, welche Ziele und Wünsche wir uns setzten.

Wenn du also Porsche fahren und eine Villa am Strand haben willst wirst du dafür etwas mehr tun müssen, als wenn du nur existieren möchtest.

Ich will damit nicht sagen, dass es einfach wäre einfach nur zu sein, aber unsere Einstellung setzt die Messlatte dafür als Fundament.

Ist es nicht erfreulich zu wissen, dass wir unser Glück selbst in der Hand haben ?

Der Mensch der mit seinem Nichtstun so viel Aufsehen erregt hat, war im übrigen Eckhart Tolle.

Heute genießt er als Schriftsteller und Bestsellerautor enormes Ansehen wobei ihm dies sicherlich kein großes Anliegen war. 

Wie du so gelassen und zufrieden werden kannst, ohne dabei dein ganzes Leben auf den Kopf stellen zu müssen, zeige ich dir jetzt.

Dazu musst du die fünf Lebensbereiche kennen und dafür sorgen, dass sie abgedeckt sind. Wenn dir das gelungen ist, wird sich die Gelassenheit ganz von selbst einstellen. 

In diesem Artikel wirst du lernen:

  • Was die fünf großen Bereiche in deinem Leben sind
  • Wo die Schwierigkeiten in jedem einzelnen Bereich liegen und wie du mit ihnen fertig wirst

(Nur für Mitglieder im Newsletter)

Wenn du den ganzen Artikel lesen möchtest, trage dich hier kostenlos in den Newsletter ein.

So schicke ich dir wöchentlich die neuesten und kompletten Artikel mit allen Infos und Tipps für deine Persönlichkeitsentwicklung hin zu einem guten Leben, dass dir ein Grinsen aufs Gesicht drückt, welches die Leute so schnell nicht vergessen werden.

Bleib am Ball,

bleib groß und stark,

Florian von Lebensplanet 

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Categories:

Tags:

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.